Latest Posts

Erstmals bei uns: KOP

Heute hauen wir euch eine Band aus Katalonien um die Ohren nämlich KOP. Wir freuen uns, dass es geklappt hat.

Es ist übrigens die einzige Deutschland Show die die Band spielen wird. Abriss pur wird das werden also nicht entgehen lassen.

=== English part ===

Todays band comes from Catalonia. We’re happy to present: KOP!

It’s there first time at our little festival and will be their only concert in Germany in 2020.

Besinnlich auf die Fresse

Passend zur besinnlichen Weihnachtszeit gibt es mit der nächsten Bandbestätigung schick eins auf die Fresse.
Wir freuen uns auf Acidez aus Mexiko!


=== English part ===
Suitable for the contemplative christmas days the next band announcement is going to kick you in the teeth with a vengeance.
We’re happy to welcome Acidez from Mexico for 2020.

Blutsauger für 2020

Nach 5 Jahren Abstinenz dürfen wir wieder Bloodsucking Zombies from Outer Space begrüßen auf unserer Bühne. Herzlich willkommen im Line Up 🙂

=== English part ===

After 5 years of abstinence, we’re happy to present Bloodsucking Zombies from Outer Space for 2020.
Welcome back 🙂

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

Eigentlich wollten wir ZSK zu Weihnachten raushauen aber die Jungs konnten es anscheinend nicht abwarten es raus zu hauen. Daher ohne schicke Grafik von uns 😜
Herzlichen Willkommen im Line Up. Resist to Exist Festival 2020

Pressemitteilung Gelände 2020

Konsequenzen aus der Blockadehaltung der Behörde gezogen: Festival bringt Hauptverfahren gegen Landratsamt Oberhavel auf den Weg & gibt Gelände für 2020 bekannt

Nachdem bei Gesprächen mit Vertreter*innen des Landratsamtes Oberhavel und dem Bürgermeister der Stadt Kremmen (CDU) kein Kompromiss für die Durchführung des jugendkulturellen Festivals „Resist to Exist“ gefunden werden konnte, ziehen die Veranstalter*innen die Konsequenzen und geben bekannt, dass das Festival auch 2020 nicht in Kremmen stattfinden wird.

Das Festival würde gerne nach Kremmen zurückkehren, da sie den Großteil der Gemeinde als sehr weltoffen und tolerant kennengelernt haben. Um dieses Ziel 2021 zu erreichen, arbeitet die Veranstalter*innen an mehreren Strategien gleichzeitig. Während das ehrenamtliche Organisationsteam einerseits an einem Bauantrag arbeitet, wird parallel ein Hauptsacheverfahren vor dem Verwaltungsgericht Potsdam vorangetrieben. Ziel sei Rechtssicherheit für alle Beteiligten herzustellen.

Jule Winter, Mitglied der Orga-Crew, dazu: „Da weder das Landratsamt Oberhavel noch der Bürgermeister in Kremmen irgendeine Art von Einigungsbereitschaft erkennen ließen, müssen wir weiter klagen. Wir werden diesen wunderbaren Festivalstandort und unsere Einbettung in die Region nicht kampflos aufgeben! Gleichzeitig arbeiten wir seit Spätsommer am geforderten Bauantrag. Das alles ist in Brandenburg sehr kompliziert und sprengt unsere Kapazitäten. Wir machen das alles schließlich ehrenamtlich. Hier besteht Reformbedarf auf Landesebene. Festivals können nicht wie Bauprojekte behandelt werden! Da muss die Landesregierung auf jeden Fall nachsteuern.“

Aufgrund der verfahrenen Situation freuen sich die Veranstalter*innen dennoch ihrem Publikum noch in diesem Jahr das Alternativgelände für 2020 vorstellen zu können. Das Festival bleibt in seinem Ursprungsbezirk und wird ein Gelände in einem Industriegebiet in Marzahn beziehen. Peter Meir, Mitglied der Orga-Crew, dazu: „Nächstes Jahr kann wieder gezeltet werden. Wir planen unsere zwei Bühnen im Cleantech Park zwischen Clara-Immerwahr-Straße und dem Nordring in Marzahn aufzustellen. Die Ämter vor Ort kennen und schätzen uns. Wir bedanken uns beim Bezirk für die Möglichkeit dieses Gelände temporär zu nutzen und freuen uns auf die altbekannte kooperative Zusammenarbeit.“

Hier die PDF zur Pressemitteilung

=== English part ===

New festival venue:
We’ve got good news about our festival terrain.
We are happy to present the resist to exist 2020 in berlin Marzahn. 2020 it will be possible to camp again ;).
We don’t like to lose our awesome festival venue in kremmen but at the moment we have to fight in the court and have to figure out the necessary development plan.

Back to the roots 2020 Resist to Exist in Berlin Marzahn!

What We Feel lösen sich auf :(

Mal fernab von Bandbestätigungen:
Wir haben (so wie ihr auch wahrscheinlich) die traurige Nachricht von What We Feel gelesen. Sehr überraschend und auch sehr schockiert waren wir über die Bekanntgabe der Auflösung von WWF. Die Band begleitet uns nun schon seit Jahren auf unserem Festival. Aus „kommt mal vorbei“ wurden schnell Freundschaften. Keine Starallüren und arroganter Bullshit! Einfach geile Leute die auf dem Boden der Tatsachen geblieben sind. Sie haben nicht nur uns als Projekt supported, sondern auch andere geile Aktionen, Läden etc. immer unterstützt.

Eine sehr wichtige Band unserer Szene hört auf. Wir sagen danke für alles und ziehen unseren Hut vor euch! Wir wünschen euch nur das Beste und ihr seid immer herzlich willkommen bei uns ❤

=== English part ===

Besides band announcements:
Surprised and shocked, we’ve read the news from What We Feel: They will break up as a band 😞
WWF accompanied us for several years at our little festival. It started with „wanna play here?“ and ended with friendship!
No airs and graces and no arrogant bullshit!
Just really great and grounded people. They didn’t just supported our little project, they helped a lot of projects, squads and so on.

A really important band of our scene breaks up.
We say thank you for everything and hats off! We wish all the best and you’re always welcome here ❤

Next guest: Moscow Death Brigade

Über diese Band brauchen wir nicht viel zu schreiben. Wir freuen uns immer die Jungs bei uns zu haben. Herzlich willkommen im Line Up Moscow Death Brigade. Resist to Exist Festival 2020

=== English part ===

Well, we don’t need to talk long about our next guest for 2020.
As always, we’re very happy to have them at our little venue.
Welcome Moscow Death Brigade!

Welcome, Yugular!

=== English below ===

Hey Ho,
Wir können uns einfach nicht an Regeln halten und daher hauen wir doch wieder eine Band raus.

Nächstes Jahr auch das allererste Mal bei uns: Yugular aus Madrid. Dieses Jahr war Ivan mit Non Servium bei uns zu Gast gewesen und jetzt holen wir ihn wieder zu uns mit seiner neuen Band Yugular. Vor kurzem kam ihr erstes Album raus „Verdugo De Verdugos“ . Wir freuen uns Yugular bei uns begrüßen zu dürfen. Resist to Exist Festival 2020.

Es ist die einzige Show, die die Band 2020 in Deutschland spielen wird! Also lasst es euch nicht entgehen 🙂

=== English part ===

Hey!
Well, we can’t stick to rules and will announce another band today.

This year Ivan, from Non Servium, played at our festival and next year he will play with his new band: Yugular from Madrid.
Recently they released their first album „Verdugo De Verdugos“.
We’re happy to welcome them at our little festival and it will be the only gig in Germany for Yugular in 2020. So, don’t miss it!

Advent, Advent, ne neue Band

***english below***

Liebe Resist-Gemeinde,
Normalerweise würde heute der Adventskalender starten. Da wir aber einige Bands erst später raus hauen dürfen, werden wir es dieses Jahr ein bisschen anders machen und zwar werden wir erstmal jeden Sonntag 1 Band raus hauen.

Starten tun wir mit Bridge City Sinners aus Portland (USA)

Wir freuen uns wie Bolle das Libby mit ihren Jungs nächstes Jahr halt bei uns machen. Das wird nur gut werden 🙂

***

Dear Resist community,
Normally our advent calendar would start today. But since we can’t release some of our bands right now, it will be a little different this year: You’ll get a new band on every other Sunday.

We’ll start with Bridge City Sinners from Portland (USA).
We are really happy that Libby and her boys will stop by next year.

Let’s get the party started…