Neue Beiträge

Update!!

Sooo… Die ersten Zusagen vom Amt haben wir bereits! Nun geht es an die Klärung von Wasser und Strom! (via Resist to Exist)

Update!!

Sooo… Die ersten Zusagen vom Amt haben wir bereits! Nun geht es an die Klärung von Wasser und Strom! (via Resist to Exist)

HAMMER NEWS!!

Es wäre kein RESIST TO EXIST, wenn es nicht wieder einmal fette Probleme gäbe – so wie in jedem Jahr! Nachdem diverse Berliner Projekte die Kündigung/Räumung angedroht bekommen haben, traf es nun auch uns: Das RESIST hat sein Gelände verloren und muss umziehen! Unser bisheriges, geliebtes zu Hause ist inzwischen zum Opfer der Baustelle des sogennaten „Cleantech-Parks“ gewurden. Da geht leider rein gar nichts mehr! Das Gelände ist definitiv weg! Das Bauvorhaben zu diesem Park besteht bereits seit mehreren Jahren und ist zwischen den Zeilen oft als mögliches Problem für die Zukunft betitelt wurden. Nun, die Zukunft hat uns an dieser Stelle offensichtlich eingeholt. Aber nichtsdestotrotz: Der Kampf um Freiräume geht weiter! Wir werden uns ein neues Areal suchen, es unter unsere Fittiche reißen und für unseren kulturellen und alternativen Freiraum kämpfen! Was um ehrlich zu sein in Berlin leichter gesagt als getan ist. In den vergangenen zwei Wochen haben wir alles in Bewegung gesetzt um ein neues Gelände zu finden und zu strukturieren. Hierbei kamen zwei Areale besonders in Frage. Eines davon ist bereits leider wieder hinfällig. Das verbliebene sieht allerdings derzeit mehr als positiv aus. In Kürze verhandeltn wir darüber mit den zuständigen Ämtern und hoffen auf deren uneingeschränktes GO! Sollte alles klappen wie erhofft, gehen wir am Ende mit einer größeren, besser strukturierten und infrastrukturell erschlosseneren Location aus dem Rennen als wir sie bisher mit dem alten Gelände hatten. Dafür gilt es allerdings eine Menge Steine aus dem Weg zu räumen und anzupacken! Das meinen wir wortwörtlich! Ihr wisst: Wir sind DIY/DIT! Jeder der Bock hat bei den kommenden Arbeitseinsätzen aktiv mit zu helfen und das (hoffentlich) neue Gelände nutzbar zu machen, ist also mehr als gern gesehen! Für Getränke und Futter wird sicherlich gesorgt sein. Die genauen Termine erfahrt ihr über unsere Kanäle. Um die aktuellen Geschehnisse transparenter zu gestalten, werden wir versuchen in den kommenden Tagen die aktuellen Entwicklungen online nachvollziehbar zu halten und regelmäßige Updates nach Außen zu geben. Das Motto „RESIST TO EXIST“ („Kämpfe um zu überleben!“) ist also mal wieder aktueller denn je! Aus dem beschrieben Problem resultiert auch die Lücke in der Bestätigung neuer Bands. Das wird sich hoffentlich in Kürze wieder zum Guten wenden und ändern. Freiräume erkämpfen!!! … Als kleinen Vorgeschmack der aktuellen Planwerke gibt es hier bereits einen Einblick in den bisherigen (theoretischen), neuen Geländeplan in erster Rohfassung. In 7,5 Stunden findet ein Gespräch mit dem zuständigen Grundstücksamt statt. Danach sind wir hoffentlich schlauer und wissen mehr. Drückt uns (und euch) die Daumen!!! Dat jesamte Resist-Team! (via Resist to Exist)

HAMMER NEWS!!

Es wäre kein RESIST TO EXIST, wenn es nicht wieder einmal fette Probleme gäbe – so wie in jedem Jahr! Nachdem diverse Berliner Projekte die Kündigung/Räumung angedroht bekommen haben, traf es nun auch uns: Das RESIST hat sein Gelände verloren und muss umziehen! Unser bisheriges, geliebtes zu Hause ist inzwischen zum Opfer der Baustelle des sogennaten „Cleantech-Parks“ gewurden. Da geht leider rein gar nichts mehr! Das Gelände ist definitiv weg! Das Bauvorhaben zu diesem Park besteht bereits seit mehreren Jahren und ist zwischen den Zeilen oft als mögliches Problem für die Zukunft betitelt wurden. Nun, die Zukunft hat uns an dieser Stelle offensichtlich eingeholt. Aber nichtsdestotrotz: Der Kampf um Freiräume geht weiter! Wir werden uns ein neues Areal suchen, es unter unsere Fittiche reißen und für unseren kulturellen und alternativen Freiraum kämpfen! Was um ehrlich zu sein in Berlin leichter gesagt als getan ist. In den vergangenen zwei Wochen haben wir alles in Bewegung gesetzt um ein neues Gelände zu finden und zu strukturieren. Hierbei kamen zwei Areale besonders in Frage. Eines davon ist bereits leider wieder hinfällig. Das verbliebene sieht allerdings derzeit mehr als positiv aus. In Kürze verhandeltn wir darüber mit den zuständigen Ämtern und hoffen auf deren uneingeschränktes GO! Sollte alles klappen wie erhofft, gehen wir am Ende mit einer größeren, besser strukturierten und infrastrukturell erschlosseneren Location aus dem Rennen als wir sie bisher mit dem alten Gelände hatten. Dafür gilt es allerdings eine Menge Steine aus dem Weg zu räumen und anzupacken! Das meinen wir wortwörtlich! Ihr wisst: Wir sind DIY/DIT! Jeder der Bock hat bei den kommenden Arbeitseinsätzen aktiv mit zu helfen und das (hoffentlich) neue Gelände nutzbar zu machen, ist also mehr als gern gesehen! Für Getränke und Futter wird sicherlich gesorgt sein. Die genauen Termine erfahrt ihr über unsere Kanäle. Um die aktuellen Geschehnisse transparenter zu gestalten, werden wir versuchen in den kommenden Tagen die aktuellen Entwicklungen online nachvollziehbar zu halten und regelmäßige Updates nach Außen zu geben. Das Motto „RESIST TO EXIST“ („Kämpfe um zu überleben!“) ist also mal wieder aktueller denn je! Aus dem beschrieben Problem resultiert auch die Lücke in der Bestätigung neuer Bands. Das wird sich hoffentlich in Kürze wieder zum Guten wenden und ändern. Freiräume erkämpfen!!! … Als kleinen Vorgeschmack der aktuellen Planwerke gibt es hier bereits einen Einblick in den bisherigen (theoretischen), neuen Geländeplan in erster Rohfassung. In 7,5 Stunden findet ein Gespräch mit dem zuständigen Grundstücksamt statt. Danach sind wir hoffentlich schlauer und wissen mehr. Drückt uns (und euch) die Daumen!!! Dat jesamte Resist-Team! (via Resist to Exist)