Latest Posts

Ticketpreise to Exist

Der Frühling ist da und wir freuen uns schon wie bolle auf den Sommer und das Resist to Exist 2022. Unser Gelände in Marzahn ist fest und die Vorbereitungen laufen in allen Gewerken. Manche von euch haben ihr Ticket noch aus 2020, manche sogar von vor der Pandemie. Mensch, dat waren noch unbeschwerte Zeiten. Viel ist seitdem passiert und nach so langer Pause braucht es dringt wieder ordentlich was auf die Ohren. Das sehen wir genau so. Doch leider sind auch an uns die vergangen zwei Jahre und die aktuelle Preisentwicklung nicht spurlos vorbei gegangen. Daher mussten wir eine Entscheidung treffen, die wir eigentlich nicht treffen wollten. Wir haben Zahlen gewälzt, kalkuliert, überlegt und Ideen gesammelt. Dennoch bleibt uns keine andere Wahl als die Ticketpreise anzupassen. Unser Anspruch ist es, möglichst allen Menschen die Teilnahme an unserem Festival zu ermöglichen und gleichzeitig eine charakterstarke Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Umso schwerer fällt uns die nun leider notwendige schrittweise Erhöhung der Ticketpreise:


Ab dem 1. April kostet das Wochenendticket im Vorverkauf 65€. Bis dahin könnt ihr ein Ticket zum bisherigen Preis schießen.

Ab dem 15. Mai kostet das VVK-Wochenendticket 70€.

Ab dem 1. Juli sind wir dann beim Endpreis von 75€.

Wenn ihr mehr habt, könnt ihr bei unseren Tickets den Preis nach oben regulieren oder etwas Spenden. Da uns bewusst ist, dass dies hohe Preise sind, möchten wir nochmal darauf aufmerksam machen, dass es weiterhin die Möglichkeit gibt als Helfer*in mitzumachen und freien Eintritt zu erhalten. Wir suchen noch in verschiedenen Bereichen Leute.
Das alles sollte die Vorfreude nicht schmälern, sichert euch noch schnell ein Ticket, hört in die Bands für dieses Jahr rein und freut euch einfach mit uns, auf ein grandioses RtE 2022!

Neu dabei: Death By Horse

Zum ersten Mal bei uns: Death By Horse aus Schweden. Es wird euch powerful melodischer Punk geboten, welcher auch gerne mit einer guten Portion Rotze um die Ecke kommt. 2019 kam ihr zweites Album „Reality Hits Hard“ raus, mit dem sie gezeigt haben, dass sie noch viel mehr in petto haben und auch experimentieren können. So oder so freuen wir uns auf eine Knaller Show. Und wenn ihr sie noch nicht kennt, checkt sie jetzt aus!

Battle to Resist – NRW Edition

Die Battlebands stehen, der Headliner steht, Datum und Location sind fest, der Flyer ist fertig und wir können es kaum noch erwarten!

Das Niwo, SchmÄrzen und Null Agenda spielen um einen Slot auf dem Resist to Exist.
Abgerundet wird der Abend von Operation Semtex. Musikalisch wird das ein ziemlich geiler Abend!

23.04.22 im JKC Troisdorf!
Endlich wieder live Musik!
Wir hoffen, euch alle dort zu sehen!

Facebookveranstaltung

Tresen und Bowlestand

Heute möchten wir euch unseren ​Tresen und Bowlestand vorstellen.

Ansprechpersonen: Bine, Obst, Manu und Caro

Aufgabe: Allgemeine Versorgung mit Getränken

Fakten:

– unsere Becher sind handgespült

– wir haben das meiste Bier

– nachts macht auch der Tresen Party

Helfendenaufruf: Biertrinken ist wichtig! Wenn du Spaß am Umgang mit Menschen hast und in stressigen Situationen die Ruhe bewahren kannst, dann werde Teil des exklusiven Tresen-Clubs. Mail direkt an: tresen@resisttoexist.de

Cheers!

The toten Crackhuren im Kofferraum

Die Parties, die The toten Crackhuren im Kofferraum schmeißen, durften wir schon oft auf der eigenen Bühne miterleben. Dieser rotzige Elektro-Punk aus der Hauptstadt bringt auch den letzten Knie whippenden Skeptiker dazu, sich und anderen Bier über den Kopf zu schütten und abzugehen. Spätestens bei ihrem Evergreen werden die Ponys gesattelt und durch den Pit geschwebt.
Aber auch mit dem erst 2021 erschienenen Album „Gefühle“ kann man eben diesen tänzerisch wertvoll Ausdruck verleihen und sich mal alles von der Seele zappeln. Zuletzt haben sie es mit dem Song „Bau mir nen Schrank“ geschafft, uns einen herrlich humorvollen Perspektivenwechsel zu schaffen! Wir brauchen mehr kreatives Songwriting dieser Art und dazu natürlich gute Dance Beats. Und ab!

Sanis / Ärzte

Die nächsten, die wir euch vorstellen möchten, sind unsere ​Sanis und Ärzte:

Ansprechperson: Moppi

Aufgabe: Medizinische Versorgung der Crew und der Gäste

Fakten:
– Unsere Ärzte bekommen eine Aufwandsentschädigung und bringen dafür das ganze Material mit
– Es gibt immer Wodka im Sani-Kühlschrank
– Um fit zu sein, gibt’s manchmal für die Sanis zum Frühstück Kochsalzlösung

Mitmachen: Helfende Hände ab Rettungssanitäter aufwärts können sich gerne direkt per Mail an patrick_tamschik@web.de melden.Mi. 20:38

BZFOS

Dicke Teenage-Friedhof-Partys mit den Ghostbusters, Dracula und Beelzebub! Nicht alle Tage gibt es Horrorpunk oder Psychobilly bei uns, aber immer mal wieder. So waren die Wiener von Bloodsucking Zombies From Outer Space schon 2015 bei uns zu Gast. Acht Jahre später gibt es drei Alben mehr im Gepäck, die es zu präsentieren gilt! Joa, die sind fleißig. In ihren 20 Jahren Geschichte – yeah noch nen Jubiläum – haben sie letztes Jahr erst das 11. Album „Shock Rock Rebels“ rausgehauen. Weiterhin darf man sich auf humorvollen Umgang mit Horror&Halloween Themen freuen. Hier ein Song vom aktuellen Album:

Schutz/Awareness

Das nächste Gewerk, dass wir euch vorstellen möchten, ist unser Secu- und Awarenessteam

Ansprechpersonen: Lütte und Adi

Aufgabe:
Schutz: Einlasskontrolle, Konflikte deeskalieren, Festivalordnung durchsetzen

Awareness: Ansprechpartner*innen für Betroffenen von Diskriminierung, emotionale Erste Hilfe

Fakten:
– 150 ehrenamtliche Helfende
– wer im Schutzzelt Getränke verschüttet, bekommt Hausverbot (gilt auch für die Veranstaltungsleitung)
– im Schutzzelt findet man immer Süßigkeiten

Mitmachen:
Wir suchen aktuell noch 100-120 verlässliche Leute für den Schutz. Wir wollen keine Testopumpen. Deeskalation steht im Mittelpunkt. Ihr solltet kommunikationsfreudig, streßresistent und locker sein. Meldet euch direkt an: schutz-rte@gmx.de

don’t let your boys march

Auch zum ersten Mal bei uns: Bishops Green!
Die Jungs aus Vancouver gibt es allerdings schon gute 10 Jahre. Vom Sound könnten sie auch ne Oldschool UK Punkband sein. Inhaltlich geht es oft um die Arbeiterklasse und Klassismus. Heute wollen wir aber den Anti-Kriegs-Song „The Crow“ teilen. In diesem Sinne: „Crows are watching mothers don’t let your boys march“.

Bewerbungsfrist verlängert

Dieses Jahr sind wohl viele Bands noch zögerlich was die Bewerbung für das Battle to Resist angeht. Deswegen verlängern wir die Bewerbungsfrist für das Battle in Troisdorf bei Bonn auf nächsten Sonntag, 6. März. Keine Sorge, auch die anderen haben lange keine richtige Bühne mehr gesehen. Und das muss so klingen, dat is Punk! Das Battle steigt am 23. April. Zu Gewinnen gibt’s einen Opener Slot beim RTE. Bewerbungen mit Hörprobe an battles@resisttoexist.de – wir freuen uns auf tolle Bands