Pressemitteilung Gelände 2020

Konsequenzen aus der Blockadehaltung der Behörde gezogen: Festival bringt Hauptverfahren gegen Landratsamt Oberhavel auf den Weg & gibt Gelände für 2020 bekannt

Nachdem bei Gesprächen mit Vertreter*innen des Landratsamtes Oberhavel und dem Bürgermeister der Stadt Kremmen (CDU) kein Kompromiss für die Durchführung des jugendkulturellen Festivals „Resist to Exist“ gefunden werden konnte, ziehen die Veranstalter*innen die Konsequenzen und geben bekannt, dass das Festival auch 2020 nicht in Kremmen stattfinden wird.

Das Festival würde gerne nach Kremmen zurückkehren, da sie den Großteil der Gemeinde als sehr weltoffen und tolerant kennengelernt haben. Um dieses Ziel 2021 zu erreichen, arbeitet die Veranstalter*innen an mehreren Strategien gleichzeitig. Während das ehrenamtliche Organisationsteam einerseits an einem Bauantrag arbeitet, wird parallel ein Hauptsacheverfahren vor dem Verwaltungsgericht Potsdam vorangetrieben. Ziel sei Rechtssicherheit für alle Beteiligten herzustellen.

Jule Winter, Mitglied der Orga-Crew, dazu: „Da weder das Landratsamt Oberhavel noch der Bürgermeister in Kremmen irgendeine Art von Einigungsbereitschaft erkennen ließen, müssen wir weiter klagen. Wir werden diesen wunderbaren Festivalstandort und unsere Einbettung in die Region nicht kampflos aufgeben! Gleichzeitig arbeiten wir seit Spätsommer am geforderten Bauantrag. Das alles ist in Brandenburg sehr kompliziert und sprengt unsere Kapazitäten. Wir machen das alles schließlich ehrenamtlich. Hier besteht Reformbedarf auf Landesebene. Festivals können nicht wie Bauprojekte behandelt werden! Da muss die Landesregierung auf jeden Fall nachsteuern.“

Aufgrund der verfahrenen Situation freuen sich die Veranstalter*innen dennoch ihrem Publikum noch in diesem Jahr das Alternativgelände für 2020 vorstellen zu können. Das Festival bleibt in seinem Ursprungsbezirk und wird ein Gelände in einem Industriegebiet in Marzahn beziehen. Peter Meir, Mitglied der Orga-Crew, dazu: „Nächstes Jahr kann wieder gezeltet werden. Wir planen unsere zwei Bühnen im Cleantech Park zwischen Clara-Immerwahr-Straße und dem Nordring in Marzahn aufzustellen. Die Ämter vor Ort kennen und schätzen uns. Wir bedanken uns beim Bezirk für die Möglichkeit dieses Gelände temporär zu nutzen und freuen uns auf die altbekannte kooperative Zusammenarbeit.“

Hier die PDF zur Pressemitteilung

=== English part ===

New festival venue:
We’ve got good news about our festival terrain.
We are happy to present the resist to exist 2020 in berlin Marzahn. 2020 it will be possible to camp again ;).
We don’t like to lose our awesome festival venue in kremmen but at the moment we have to fight in the court and have to figure out the necessary development plan.

Back to the roots 2020 Resist to Exist in Berlin Marzahn!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.